Smart Factory / Shopfloor

Industrie 4.0 steht im Grunde für eine permanent sich nach vorne entwickelnde „Informatisierung“ herkömmlicher Fabriken.

Der Mensch ist und bleibt allerdings der wesentliche Faktor auch in dieser Entwicklung. Man kann ihn in einer Funktion als Wissensarbeiter sehen, der Unterstützung durch moderne Endsysteme wie z.B. Datenbrillen erhält. So sind diese „assistierten Bediener“ in Verbindung mit einem intelligenten „Produktions-Wissensmanagement“ die Schnittstellen zu „selbstlernenden Arbeitsplätzen“ die natürlich auch ihre wichtige Funktion im „Mobilen Lernen in der Produktion“ haben.

Die „smart factory“ also die intelligente vernetzte Fabrik zeichnet sich durch eine modulare Struktur aus, die eine flexible und schnelle Konfiguration der Produktionsprozesse ermöglichen soll. Wichtig dabei ist eine einheitliche Infrastruktur mit definierten Standards um eine Anbindung aller Module an einen zentralen IT-Service zu gewährleisten.

Eine zentrale Bedeutung erhält dabei die Festlegung von einheitlichen mechanischen, elektromechanischen und informationstechnischen Schnittstellen.

Ein Maximum an Kompatibilität erlaubt dann eine herstellerübergreifende Vernetzung.

Weiterführende Links:

Eine europaweit einzigartige herstellerunabhängige Demonstrations- und Forschungsplattform:
http://www.smartfactory.de/

Die SmartFactoryOWL ist eine herstellerunabhängige und offene Industrie 4.0 Forschungs- und Demonstrationsplattform:
http://www.smartfactory-owl.de